Checkliste: Osteoporose vorbeugen bei Hämophilie

16. Jul 2021

Die Osteoporose ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der die Knochendichte geringer wird. Die Folgen können den Alltag und die Lebensqualität beeinträchtigen, denn wenn die Knochen poröser werden, leidet ihre Stabilität. Schon leichte Stürze oder Missgeschicke können dann zu einem Knochenbruch führen. Auch die Wirbelsäule kann sich, insbesondere im fortgeschrittenen Stadium der Osteoporose, verkrümmen.

Menschen mit Hämophilie gehören leider auch zu den Risikogruppen für diese Erkrankung. Wenn aufgrund von Gelenkbeschwerden oder anderen Beeinträchtigungen auf ausreichend Bewegung verzichtet wird, leidet die Knochengesundheit besonders. Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass der Mangel an Gerinnungsfaktor den Abbau der Knochensubstanz begünstigt.

Weitere Risikofaktoren sind unter anderem häufige Stürze, eine nicht ausgewogene Ernährung, Alkoholkonsum, Rauchen, dauerhafte Therapien mit bestimmten Medikamenten (z.B. Cortison) sowie verschiedene andere Erkrankungen wie Diabetes und einige Rheuma-, Lungen- und Herzerkrankungen.

Osteoporose und Hämophilie: Jetzt informieren.
Osteoporose und Hämophilie: Jetzt informieren.

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten. Datenschutzinformationen