Wie erkennt man eine Hirnblutung bei Hämophilie?

05. Aug 2020

Auch wenn Laien nicht sicher beurteilen können, ob eine Hirnblutung vorliegt, ist es sinnvoll, einige Anzeichen zu kennen. Besonders dann, wenn Sie ein Kind mit Hämophilie betreuen, sollten Sie sich einige Anzeichen merken, um im Notfall richtig zu reagieren.

Einige Blutungen sehen zwar beängstigend aus, sind aber nicht bedrohlich oder gar lebensgefährlich. Bei Hirnblutungen kann es leider umgekehrt sein. Sie sind von außen nicht zu sehen, können aber das Leben des Kindes mit Hämophilie bedrohen.

Mögliche Hinweise auf eine Hirnblutung:

  • Kopfschmerzen
  • Nackensteifigkeit
  • Verschwommenes Sehen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Krampfanfälle
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bewusstlosigkeit

Natürlich können einzelne der genannten Anzeichen auch auftreten, wenn keine Hirnblutung vorliegt. Es gilt aber, sehr aufmerksam zu sein, wenn ein Kind von Hämophilie betroffen ist. Bitte kontaktieren Sie im Zweifelsfall unbedingt eine Ärztin / einen Arzt und weisen Sie auf die Gerinnungsstörung des / der Betroffenen hin und informieren Sie die Eltern.

Weitere Informationen im Notfallplan Hämophilie für Schulen 

Diese und weitere Hinweise finden Sie in kompakter Form auch im kostenlosen Download „Notfallplan Hämophilie für die Schule“, den Sie hier herunterladen können:

Bei Verdacht auf eine Hirnblutung ist Vorsicht geboten.
Bei Verdacht auf eine Hirnblutung ist Vorsicht geboten.

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten. Datenschutzinformationen