Notfallequipment für Menschen mit Hämophilie

11. Jun 2021

Im Notfall ist schnelle Hilfe besonders wichtig. Wenn die Ersthelfer über Ihre Hämophilie-Therapie Bescheid wissen, können sie Ihnen schnell und sicher helfen. Erfahren Sie alles über die passende Notfallausstattung und Erste-Hilfe-Equipment für Hämophile.

Ein Schnitt bei der Gartenarbeit, ein Kratzer beim Spielen auf dem Schulhof, ein Sturz beim Joggen – Verletzungen können überall auftreten. Auch wenn Menschen von Hämophilie betroffen sind, sollten solche Situationen keine Panik auslösen. Das A und O ist eine gute Ausrüstung für den Notfall, das Hämophilie-Notfallequipment. Darin sind alle Utensilien enthalten, um Wunden schnell zu versorgen und Blutungen möglichst schnell zu stoppen bzw. zu reduzieren.


Besonders wichtig: Hämophilie-Notfallmedikamente

Damit keine schweren Blutungen entstehen bzw. damit eine Verletzung möglichst komplikationslos verläuft, benötigen Sie Ihr Medikament. Bitte denken Sie daran, es in Ihr Notfallset zu packen und dabei die Aufbewahrungsvorgaben (Lagertemperatur) zu beachten. Eine gute Vorsichtsmaßnahme ist es auch, ein solches Notfallset an Ihrem Arbeitsplatz und an weiteren Orten, an denen Sie sich häufig länger aufhalten (je nach Lebensphase z.B. im Haushalt von Verwandten, in der Schule o.ä.) zu deponieren.

Denken Sie auch daran, Utensilien zur Verabreichung beim Medikament aufzubewahren, z.B. Tupfer, Desinfektionsmittel, Spritze, Butterfly und Stauschlauch bzw. Staubinde.

Verbandmaterialien für Menschen mit Hämophilie

Die klassische Notfallapotheke ist in Haushalten mit Hämophiliepatienten wohl noch wichtiger als in anderen. Dennoch ähnelt sich das Notfallequipment. Im Mittelpunkt stehen das schnelle Stoppen von Blutungen sowie ggf. das Kühlen betroffener Körperstellen. Denken Sie bitte – ergänzend zum oben genannten Hämophiliemedikament – an folgende Utensilien:

  • Pflaster
  • Kompresse / Mullbinden
  • Schlinge und Dreieckstuch
  • Selbstaktivierende Kühlkompresse
  • Schere und Pinzette

„Papierkram“ für mehr Sicherheit von Gerinnungspatienten im Notfall

Folgende Dokumente helfen dabei, dass Sie im Ernstfall besser versorgt werden können:

  • Patientenausweis: Dieser enthält die wichtigsten Informationen rund um Ihre Gerinnungsstörung. Klar und übersichtlich, schnell erfassbar und am besten in deutscher und englischer Sprache. Auch die Kontaktdaten Ihres Behandlers sind darin notiert. Haben Sie diesen Ausweis bei sich und tragen Sie ihn dort, wo er auch ggf. von einem Notarzt schnell gefunden wird, erhöhen Sie die Chance, im Ernstfall direkt passend behandelt zu werden.
  • Patiententagebuch: Darin werden alle Details zu Ihrer Therapie vermerkt. Wenn Sie dieses Dokument bzw. die App immer griffbereit haben (zu Hause, aber z.B. auch im Urlaub), machen Sie es den behandelnden Ärzten viel einfacher, Sie passend zu behandeln. Unter anderem ist darin schnell nachlesbar, wann Sie zuletzt welche Menge Faktorkonzentrat injiziert haben.
  • Kontaktdaten Ihres Behandlers im Gerinnungszentrum: Diese Daten sollten Sie immer dabeihaben. Zusätzlich zum Eintrag im Patientenausweis ist es praktisch, die Notfallnummer Ihres Hämophiliezentrums zu den Favoriten-Nummern auf Ihrem Smartphone hinzuzufügen. So können Sie Ihre Experten einfach erreichen.
  • Bei Auslandsaufenthalten: Auf Reisen ist es sinnvoll, vorab die Kontaktdaten des nächsten Hämophiliezentrums vor Ort herauszufinden. Auch diese können Sie im Smartphone speichern und ggf. mitreisenden Personen zur Sicherheit weiterleiten.

Besonderheiten der Notfallvorsorge für Kinder mit Hämophilie

Falls Sie als Eltern nicht dabei sind, sollten Sie den Bezugspersonen (z.B. Lehrern oder Erziehern) die Kontaktdaten des Zentrums mitgeben. Gerade bei längeren Reisen oder Ausflügen sollten die Bezugspersonen umfassend informiert werden und ggf. auch das Faktorkonzentrat mit sich führen. Häufig wird eine Notfallmenge des Hämophiliemedikaments auch dauerhaft in der Schule / der Kita aufbewahrt, damit Ärzte vor Ort oder andere geschulte Personen im Notfall schnell handeln können. Ebenso ist es sinnvoll, eine Kopie des Notfallausweises sowie die Kontaktdaten des Hämophiliebehandlers in der Schule bzw. Kita zu hinterlegen.

Weiterlesen im Netz: Informationen für Eltern

Einen Notfallplan zum Thema „Hämophilie in der Schule“, der grundsätzlich auch für Kitas genutzt werden kann, stellen wir Ihnen gerne zum Download zur Verfügung.

Einen Patientenausweis zum Ausfüllen mit Ihren Daten können Sie ebenfalls herunterladen und für den Fall der Fälle mit sich führen.

Sie benötigen noch ein Patiententagebuch? Wir bieten Ihnen die aktuelle Version (für 2021) als Version in deutscher Sprache als auch in der Version Arabisch - Deutsch an.

Wenn Sie Ihr Patiententagebuch auf dem Smartphone führen möchten und sich für weitere digitale Tools interessieren, finden Sie alle Infos hier: Faktorcheck

Wenn Sie sich auf eine Reise mit Hämophilie vorbereiten, können Sie die Checkliste „Hämophilie-Reiseapotheke“ nutzen.

Wichtig: Passende Hämophilie-Therapie auch in Notfällen!
Wichtig: Passende Hämophilie-Therapie auch in Notfällen!

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten. Datenschutzinformationen